Die #SIKO16

Die ersten Sicherheitsgespräche am Deutschen Eck fanden statt am 15. September 2016 in der Hochschule Koblenz.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Brücken bauen in Koblenz“ und Zielsetzung der Sicherheitsgespräche war die Diskussion über dieses Thema: „Freiheit braucht Sicherheit, doch wie viel und zu welchem Preis?“

Der Anspruch an die Tagung war sehr ambitioniert: Die terroristische Bedrohung ist in Paris und Brüssel real geworden und führt ebenso wie die Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht von Köln zur Verunsicherung der Bevölkerung. Der Ruf nach Sicherheit wird lauter, doch zu welchem Preis ? Die Polizei ist in Spannungsfeldern gefordert.

In einem Kooperationsprojekt wollen die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz und die Hochschule Koblenz eine differenzierte Betrachtung durch interdisziplinäre Expertise vornehmen, fernab von Populismus und Aktionismus, für Akteure im Feld der Inneren Sicherheit.

Der rheinland-pfälzische Ansatz beruht auf einer Fortentwicklung der bürgernahen Polizeiarbeit. Dieser Ansatz ist nicht zu verwechseln mit einer “naiven oder weichen” Polizei.

Die aktuellen Ereignisse zeigen: Nur zusammen mit den Netzwerkpartnern, der kommunalen Familie, nicht-staatlicher Organisationen sowie mit Unterstützung einer wachsamen Zivilgesellschaft können die Sicherheitsbehörden den Angriff auf unsere freiheitliche Welt und Werte mit offenen Flanken abwehren.«

Neben einem thematischen Impuls und einer Keynote im Plenum wurde in mehreren Runden intensiv in unterschiedlichen Foren gearbeitet. Deren Ergebnisse wurde am Ende der Tagung im Plenum vorgestellt.

Wer sich ein umfassendes Bild verschaffen machte, der kann sich die

Tagungsdokumentation #SIKO16

herunterladen.